STEFAN MEYER PLUTA | VK https://vk.com/public118611244 STEFAN MEYER PLUTA. Public figure. Biography: Sehr geehrter Herr Pluta, ich darf Ihnen vorab zur Resorbierung der Kanzlei „Stefan Meyer Lübbecke“ meine …

Advertisements

About ludwigeugenvogt

http://ludwig-eugen-vogt.com
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

18 Responses to STEFAN MEYER PLUTA | VK https://vk.com/public118611244 STEFAN MEYER PLUTA. Public figure. Biography: Sehr geehrter Herr Pluta, ich darf Ihnen vorab zur Resorbierung der Kanzlei „Stefan Meyer Lübbecke“ meine …

  1. STEFAN MEYER PLUTA | VK
    https://vk.com/public118611244
    STEFAN MEYER PLUTA. Public figure. Biography: Sehr geehrter Herr Pluta, ich darf Ihnen vorab zur Resorbierung der Kanzlei „Stefan Meyer Lübbecke“ meine …

  2. RA Stefan Meyer Pluta LÜBBECKE | VK
    https://vk.com/public118611244
    ab 2018 kommt eine neue Regelung auf EU-Ebene, die den bisherigen Strauchdieb-Methoden à la BRD-JURISTEN ein Ende setzt…..

  3. AG Münster 73 IN 68/12 | VK
    https://vk.com/public111757103
    Report. ROTARY district 1900 Stefan Meyer | VK … Amtsgericht Munster: Ra Stefan Meyer – Legalisierter Diebstahl av MR . … Pluta, Stefan Meyer, “fake” & Elite.

  4. Pingback: STEFAN MEYER PLUTA | VK https://vk.com/public118611244 STEFAN MEYER PLUTA. Public figure. Biography: Sehr geehrter Herr Pluta, ich darf Ihnen vorab zur Resorbierung der Kanzlei „Stefan Meyer Lübbecke“ meine … | ludwigeugenvogt

  5. Dr. Ria Inga-Brit Brüninghoff – Pluta | VK
    https://vk.com/public135976762
    Dr.Ria Brüninghoff 73 IN 68/12 Firmen “hi-jacking” à la Münster…..in der Absicht der Bestandssicherung via Plan-Insolvenz wurde RA STEFAN MEYER vom …

  6. Should ROTARY allow social failure to their members in Germany …
    vk.com/topic-121835902_34259658

  7. ….this is what you are going to find amongst the “Westphalia – based Elite”….nudging up with catholic invader’s and rapist’s tradition and mentality these subtle folks use “Rotary” as some sort of shield for causing damage to third parties on purpose, in fact the comparison to the intruders who wiped out 110 Million Natives in the Americas pretty closely desrcibes the observed “Rotary district 1900 Westphalian behaviour”….have a close look…https://www.youtube.com/watch?v=3hzF4Ftjy0A

  8. Stefan Meyer – Pluta-Jurist & “Firmenretter” | VK
    https://vk.com/club150688898
    Stefan Meyer – Pluta-Jurist & “Firmenretter” ..Querschnitt aus der Päderasten-Szene… der gezielte Einsatz der “Kollegen” aus der Rotary-Kinderficker-Szene ist …

  9. Insolvenz Pluta “Spezial”-Anwälte… | VK
    https://vk.com/public118603337
    ….die “Konkurs-Beschleuniger” mit dem “Rotary-blessing”….”be a gift to the world”.

  10. https://vk.com/public130769570
    Pluta, Stefan Meyer, “fake” & Elite…. .. Anmassung & Rotary-Bullshit – bei den deutschen “Eliten” liegt dies nahe zusammen…Querschnitt der Pädophilen-Szene …

  11. “Ein Verwaltungsakt ist rechtswidrig, wenn die Tatsachen, die ihn rechtfertigen, bei seinem Erlass gar nicht vorgelegen haben
    (BVerwGE 18, 168).”
    Bäckerei BOSSE Vogt | VK
    https://vk.com/public117022918

  12. Amtsgericht Münster – Kultstätte der Pädophilie
    Eine wahre Begebenheit vor dem “Amtsgericht Münster“ Aktenzeichen 73 in 68/12 und authentischen Personenangaben, wenn es den „Pädos“ der „heiligen Domstadt“ nicht passt, sollen sie mich auf Unterlassung verklagen……

    ……..Münster ist das einzige sich zu Pädophilie bekennende „Gericht“ in der Ex-BRD…..peinlich!!

    Der integrierte Kreislauf der moralisch quergepolten Katholen an deren niveaulosen Kultstätten könnte eine kurz gefasste Story sein, wäre dies nicht an die kleine Komponente geknüpft – die ich am Amtsgericht Münster selbst erlebt habe.
    Gerade an den halbschwul verseuchten Hochburgen des Irrglaubens werden die leibhaftigen Kinderschänder nachgezüchtet und in ihrer Wirkungsweise vom Gesetz geschützt.
    Die meinen es doch so gut, nach außen hin würden die niemals zugeben, dass sie fanatisierte Anhänger von obsessionsgetriebenem Kindersex sind.
    Niemals könnten diese moralisch verdrehten Kreaturen sich dies eingestehen.
    In deren eigener Wahrnehmung sind sie die Herren des Universums und sind direkt mit Kindersex sozialisiert.
    Die international reputierteste und bestätigtste Pädo-Homo-Nachzuchtstätte ist natürlich Münster.
    Das Bistum der Diözese Münster hat eigens eine Stabsstelle zur Bearbeitung von „Missbrauchsfällen“ eingerichtet. Gemeint ist damit nichts anderes, als der Versuch frisch vergewaltigte Messdiener oder anderweitig durch Kirchen- oder Justiz-Organe missbrauchte Jugendliche in der Obhut der Kirche sicher zu wiegen, damit diese keinen Hype in der Öffentlichkeit machen.

    Natürlich geht es dem Verbund aus synchron geschalteten Kinderfickern nur darum, die Opfer in ihrer Empörung aufzufangen, und moralisch einzuseifen damit sie nach einer Phase der Gewöhnung den „Kollegen“ zur weiteren Verfügung stehen.
    Genau dieser geschlossene Kreislauf der moralischen Heuchelei kennzeichnet die verlogenen Strauchdiebe.
    Im Überschwang des Glaubens und in der sicheren Wahrnehmung der Allheiligkeit verharren diese perversen Spinner in einem Kokon aus teuflischem Gespinst.
    Es gehört zu den unausgesprochenen Gesetzen dieser durchtriebenen Lügner gegenüber unbedarften Personen den Schein zu wahren.
    Mehr als einmal habe ich durch nonverbale Kommunikation im Fachjargon der Subkultur „positive Signale“ genannt aufgefasst, wie die sich verstellen können.
    Die pädokriminelle Subkultur hat in „Deutschland“ ihre Netze quer durch den verdorbenen Beamten-, Hilfsbeamten- und Gerichts Abschaum gespannt.
    Die frivolsten Helden dieser Veranstaltung residieren am Landgerichtsbezirk Münster.
    Auf den ersten Blick sieht es so aus, als würde man ab und an ein Auge zudrücken, wenn es um die fragwürdigen Neigungen der „Kollegen“ geht.
    Inspiriert durch die lokal verankerte Verlogenheit der jesuitischen Prägung haben am Amtsgericht Münster die „Kinderficker“ alle Rechte.
    Das Amtsgericht zu Münster basiert auf der illegalen Geldbeschaffung durch „Firmenkaperung“ damit ganz offiziell ein Pool an Minderjährigen Missbrauchsopfern finanziert wird.
    Ich hatte an dieser Institution, die in der Öffentlichkeit als „Amtsgericht“ aufzutreten pflegt mit einer restrukturierten Unternehmung einen Sanierungsantrag gestellt.
    Natürlich haben die „Drahtzieher“ dort sofort Beute gerochen und sich gesagt…“den Braten lassen wir uns nicht entgehen“.
    Die Heuchler haben mich in Sicherheit gewogen und mir einen „Experten“ empfohlen.
    Jetzt könnte man einwerfen, wer glaubt denn solchen Typen auch nur ein Wort.
    Wer glaubt einem „deutschen“ Beamten auch nur irgendetwas?
    Ok, ich war ratlos, da genau zur Fälligkeit der Monatsgehälter für 300 Beschäftigte sich unsere Hausbank zurückzog.
    Mein Gedanke war die Eigenverwaltung und ein Schutzschirmverfahren, da wir ausreichend Substanz und ordentlich Geldeingänge hatten, jedoch brauchte ich eine Lösung: Eigenverwaltung damit wir rasch in den Genuss von Insolvenzgeld bekommen.
    Das Ziel war die Entschuldung des bestehenden Unternehmens und Erhalt aller Arbeitsplätze.
    Und ich hatte die Rechnung ohne das Amtsgericht Münster gemacht.
    Zur Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes durch den „Verwalter“ bestand das Amtsgericht Münster darauf, dass ich diesem Verwalter das Stimmrecht der Kapitalanteile der Gesellschaft abtrete.
    Eine ungewöhnliche Variante, die jedoch erdacht von den kranken Gehirnen der Pädo-Clique darauf programmiert ist Arbeitsplätze auszulöschen.
    Das war der perfide Beamtentrick des Amtsgerichts Münster um an die Kohle zu gelangen.
    Nur so konnten die Dreckkerle die liquiden Mittel abgreifen, die sie benötigten, um deren Bank an Minderjährigen Opfern für die Kollegen zu unterhalten.
    Erst als ich nach und nach Schreiben von allen möglichen Privatpersonen zu den Kinderficker-Aktivitäten dieses „Fachanwaltes für Insolvenzrecht“ Stefan Meyer aus Lübbecke erhielt musste ich zum Schutz der Unternehmung den bereits gestellten Insolvenzantrag zurücknehmen.
    Daraufhin berief mich dieser „Verwalter“ ab und das Amtsgericht Münster eröffnete ein ominöses Verfahren unter meinem Namen.
    Dies ist eine Fälschung.
    Aber egal, meinem Ex-Betriebsrat wurde am Amtsgericht Münster mitgeteilt, dass man bewusst diesen Weg gewählt habe, da man das „Kapergeld“ für den Erhalt des besagten „Pools“ benötige.
    Das Amtsgericht Münster beging ganz bewusst Urkundenfälschung.
    Die Motive liegen klar auf dem Tisch.
    Das Unternehmen wurde vom Amtsgericht Münster 73 IN 68/12 förmlich ausgeblutet, die Mitarbeiter würdelos entlassen und gefeuert, Bargeld und Assets sind im pädo-kriminellen Beschaffungsnetzwerks des Amtsgerichts Münster spurlos versickert – eben nach deutscher Beamtenmanier – !
    Selbst in meiner Rolle als Gesellschafter wurde mir der Zugang zu den Informationen vom Amtsgericht Münster so lange verweigert bis das Unternehmen platt war.
    Als ich dann nach monatelangem Kampf das „Gutachten“ erhielt, war rechnerisch bewiesen, dass die betriebswirtschaftlichen Werte nicht stimmen können.
    Meine Anträge auf Korrektur und Aufschlüsselung wurde verworfen, da Mittel im sechsstelligen Bereich zum Erhalt des Netzwerks benötigt wurde.
    Arbeitsplatzvernichtung ist die erste Voraussetzung der Mittelbeschaffung
    Tatsächlich ist mit den deutschen Gerichten alles möglich, wenn es darum geht den Pädo-Homos und ach so netten Kollegen auf den Behörden und Organen der Rechtspflege zur freien Entfaltung ihrer krankhaften Triebe zu verhelfen.
    Die Beschreibung Arbeitsplatzvernichtung und Firmenkaperung Amtsgericht Münster unter den AZ 73 IN 68 & 69/12 lieferte diesbezüglich ausreichend Beweise.
    „Unternehmens hi-jacking Münster Modell“ ist eine subtil erdachte Arbeitsplatzvernichtung, welche am Amtsgericht Münster nur ausgesuchte und bewährte Giftmischer und Kinderschänder synchron durchführen dürfen.
    Rechtsanwalt Stefan Meyer aus Lübbecke im „Heiligen“ Westfalen hat mit Zustimmung der Seilschaft es nochmals geschafft das illegal inszenierte Insolvenzverfahren zur Plünderung unserer Grossbäckerei am Leben zu halten.
    Das Amtsgericht Münster ist konzeptionell auf Kaperung hilfesuchender Unternehmen eingestellt.
    Aalglatt und stets mit geschminktem Lidschatten ist Stefan Meyer der geborene Verräter und ein praktizierender Kinderficker vor dem Herrn.
    Er trug einen mausgrauen Anzug, er führte den heuchlerischen Dr.Mengele Blick und verstand es Hoffnungen anzufachen und durch weitere raffinierte Heuchelei zu schüren.
    Ein hypokriter Akteur höchster Ausprägung der die ihm aufgetragenen Weisungen des Amtsgerichts Münster umsetzte, bis das Unternehmen platt war wie eine Flunder, und eine Massenentlassung der deren anderen folgte.
    Nur durch die devote Erfüllung dieser Plünderungsaufgabe konnte Rechtsanwalt Stefan Meyer Bargeld aus der unter dem Schutz des Amtsgerichts Münster ausgeplünderten Firma zur Beschaffung von Minderjährigen als Missbrauchsopfer für die Kollegen sicherstellen.
    Ich sagte mir später oft, dass ich spätestens dann hätte stutzig werden soll, als ich bemerkte dass Meyer sich täglich die Augenlider schminkte, sich die Augenbrauen zupfte und Lippenstift auftrug.
    Er ist trainiert auf nichtssagende langatmige Statements ohne verbindlichen Inhalt.
    Unser Betriebsrat und ich konnten feststellen, wie bereits Stefan Meyer ständig Warenlieferungen zu Lasten der zu „sanierenden“ Firma bestellte, die nicht im Zusammenhang zum Geschäftsbetrieb der Firma standen.
    Sie fanden sogar eine Rechnung, welche sich auf eine Grossbestellung von extrastarken Kondomen für Analverkehr bezog.
    Als Auslöser der Bestellung fand sich der Name Rechtsanwalt Stefan Meyer als Insolvenzverwalter der Firma Meisterbäckerei GmbH auf der Rechnung.
    Erst durch einen profilierten Berufslügner wie Meyer konnte eine gründliche Arbeitsplatzauslöschung im Sinne der katholischen Bastarde des Amtsgerichts Münster erfolgreich durchgeführt werden.

  13. Münster – Pädophilie & 85 Millionen € Schaden | VK
    https://vk.com/public148060248

  14. Münster gilt International als die Basis der radikal-katholischen Fundamentalisten-Szene, die Vernetzung ist “world-famous” und perfekt verstrickt quer durch die Rotary-“Officials”, die Wasserträger der “Gerichte” und öffentlich-rechtlichen Interessenvertreter, wie hier im Fall die “Sparkasse Steinfurt” – die gesamte Abfolge wird organisiert durch die Drahtzieher des “Amtsgerichts Münster” – wo unter der Verwendung der Gesetze “Beschlüsse” derart gefälscht werden um an die Mittel zur Finanzierung der pädophilen Netzwerke zu gelangen….nur durch Zufall kam dieses Beispiel mit “RA STEFAN MEYER” von Pluta “Spezial-Konkurs-Beschleuniger-Insolvenzanwälte” ans Licht – es ist davon auszugehen, dass das münsteraner Beschaffungsnetz die Dimension des Marc Dutroux bei Weitem übertrifft, da das Geflecht “zu Münster” mit Behörden-support inszeniert wird….
    https://vk.com/wall-112152224

  15. Firmen hi-jacking AG Münster 73 IN 68/12
    https://vk.com/club142976994
    Rotary & Päderasten-Netz mit gefälschten Gerichts-Beschlüssen etabliert

  16. Rotarians are not aware of what these double-crossers in “Westpahlia”are doing
    ROTARY district 1900 Stefan Meyer
    https://vk.com/public121505128

  17. …..nach außen hin würden die niemals zugeben, dass sie fanatisierte Anhänger von obsessionsgetriebenem Kindersex sind……
    Münster – Pädophilie & 85 Millionen € Schaden | VK
    https://vk.com/public148060248

  18. – anekdotisch & von 2013 – allerdings endet das Ganze erst sobald der “Kinderficker-Club” des Münsterlandes ausgehoben ist…..
    Eine kleine Anthologie dessen, was am Amtsgericht Münster möglich ist…..Aktenzeichen 73 IN 68/12 ……das Amtsgericht Münster mandatiert gezielt Rechtsanwalt STEFAN MEYER…ein in pädo-kriminellen Kreisen profilierter Jurist, der sich unter dem Schutzschild des Amtsgerichts Münster eine illegale Sphäre schaffen konnte.
    Anträge werden passend gemacht und durch das Amtsgericht Münster gefälscht, Namen werden durch Rechtspfleger Latsch des Amtsgerichts Münster betrügrisch eingesetzt, je nach dem welche Anweisung die „Rotarier“ und Pädophilen erteilen.
    Richterin Richard trifft eigenständig Entscheidungen über Vernichtung von 300 Arbeitsplätzen damit STEFAN MEYER absahnen kann – wird schon gut gehen, die „Kollegen“ machen jede Rechtsbeugung passend.
    Stefan Meyer hat mit dem Amtsgericht Münster eine Plattform der amtlichen Trickbetrügerei gefunden.
    Als „Präsident“ des Rotary-Clubs von Lübbecke hat STEFAN MEYER den Nimbus des Saubermanns, den er im Rechtsverkehr…….

    An
    Der Präsident des Landgerichts Münster
    3431 E – 14.13
    Unternehmens “hi-jacking”/ Geschäftsführung ohne Auftrag
    RECHTSANWALT STEFAN MEYER LÜBBECKE

    Sehr geehrter Herr Präsident,

    Die mutwillige Vernichtung unseres Unternehmens durch das AG Münster erstreckt sich wie eine Blutspur über 73 IN 57/58/68 & 69/12, die sich alle auf dasselbe Unternehmen beziehen.
    Sie teilen mir mit, Sie hätten die Verfahrensakten studiert, Ihre Akten scheinen nicht vollständig zu sein.
    Daher vorab in der Anlage zwei Schreiben an die Staatskanzlei Düsseldorf.
    Sie wollen mir glauben machen die Schicksalsgemeinschaft RA STEFAN MEYER / AG MÜNSTER habe gesetzestreu agiert!
    Warum wurden dann Unterlagen & Verträge in 73 IN 68/12 unterschlagen?
    Warum kam dann Bargeld im Verfahren 73 IN 58/12 weg?
    Warum wurde dann das Verfahren 73 IN 68/12 illegal durch “Kaperung” erzwungen?
    Der Ins.-Antrag 73 IN 69/12 wurde durch RA MEYER zusammen mit dem AG Münster am 01.10.12 telefonisch “geordert”, um sicher zu gehen, MEYER hat sogar damit vor Zeugen geprahlt!
    Worin sollte denn das AG Münster sicher gehen? Sie schreiben mir der Antrag 73 IN 69/12 hätte auch zur Eröffnung am 01.10.12 führen können: wie denn ohne die formalen Voraussetzungen der Ins.O. zu erfüllen?
    Hätte, wäre, wenn…entweder wir halten uns an Gesetze oder wir landen im “rechtsfreien” Raum.
    Zu 73 IN 69/12 am 01.10.12 wäre die Schuldnerin anzuhören gewesen, hierzu gibt es Formalien und Fristen, was das AG Münster ja fehlerhaft unterliess, als dieser Antrag am 01.10.12 per Fax einging war ich noch Geschäftsführer.
    Die Zirkusnummer, mit dem durch RA MEYER für 30 Minuten illegal bestellten GF ist bezeichnend für den Stil Ihres Hauses. Dieser Marionetten GF hat keine kaufmännische Ausbildung, eine abgebrochene Lehre als Bäcker und wurde lediglich durch RA MEYER und Richterin Richard instrumentalisiert, im Nachinein stellte sich heraus, dass dessen gesamte Familie von einer genetisch gelagerten Nervenkrankheit touchiert ist. Wie ernsthaft ist dies? Lag überhaupt Geschäftsfähigkeit im Sinne des BGB vor?
    Darüberhinaus wurde 73 IN 69/12 durch den vorläufigen Verwalter RA MEYER selbst kurzfristig als Alibi “bestellt”, stets unter Einbindung des AG Münster, Richterin Richard scheint die Insolvenzordnung nicht zu beherrschen.
    Herr Direktor, diese Nummer stinkt zum Himmel, eine völlig neue Dimension des Amtsmissbrauchs mit Firmenvernichtung und Massenentlassung wurde durch das AMTSGERICHT MÜNSTER vorexerziert.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s